1912 – Fachliche Fortbildungsschulen

Im Oktober 1912 eröffnete die k. k. Gartenbau-Gesellschaft fachliche Fortbildungsschulen für Gärtnerlehrlinge in Mödling, Kagran, Simmering und Klosterneuburg. Der theoretische Unterricht wurde von Oktober bis März abgehalten und umfasste neun Wochenstunden. Die Lehrherren waren verpflichtet ihre Lehrlinge in eine dieser zweijährigen Fortbildungsschulen zu schicken, die Öffentlichkeitsrecht hatten. Eine weitere fachliche Fortbildungsschule wurde im Oktober 1917 in Währing eröffnet. Der Unterricht fand in der Regel in den Räumen von Volksschulen statt. 1921 übernahm der Fortbildungsschulrat der Gemeinde Wien die Standorte Kagran, Simmering und Währing von der Gartenbau-Gesellschaft. Die Klosterneuburger Lehrlinge besuchten fortan die Fortbildungsschule in Währing. Die Mödlinger Fortbildungsschule wurde privat weitergeführt.

weitere Beiträge