Teilnahme Anbau alter Bohnensorten

Seit dem 22. November 2022 können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger über die App “INCREASE CSA” für die nächste Runde des INCREASE Citizen Science Experiment anmelden.

Werte Mitglieder der Österreichischen Gartenbau Gesellschaft,

Ich wende mich an Sie als Koordinatorin des INCREASE Citizen-Science-Experiments (CSE), bei welchem BürgerInnen unerforschte alte Bohnensorten aus der Genbank in ihrem Garten mit Hilfe einer (kostenlosen) App anbauen sollen und das Wachstum und Aussehen sowie die Ernte der Bohnen dokumentieren sollen. Das EU-Projekt dient dazu die Agrobiodiversität wieder zu erhöhen sowie das Thema und Wissen um die Wichtigkeit dieser sogenannten pflanzengenetischen Ressourcen ins Thema der Öffentlichkeit zu bringen. Weiterhin wollen wir den Ansatz als einen dezentralen Erhaltungsansatz für alte Sorten durch Bürger testen.

Ich bin hier in Deutschland am Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) Arbeitsgruppenleiterin, welches die Bundeszentrale Ex-situ-Genbank (zählt aufgrund ihrer botanischen Vielfalt und des Sammlungsumfangs zu den weltweit größten Sammlungen) beinhaltet.

Wir möchten versuchen, das CSE mehr in Österreich bekannt zu machen, da wir dort im Konsortium unseres Projektes keine direkten Partner haben, wende ich mich zur Unterstützung unseres Anliegens an Sie.

Aktuell werben wir für Anmeldungen für die dritte Runde des CSE, man kann sich bis zum 01. Februar 2023 mittels der App „INCREASE CSA“ registrieren. Ich würde Sie gern dafür gewinnen, das CSE mit ihrer Hilfe auch in Österreich bekannter zu machen, anbei unser Flyer und ein Dokument mit Hintergrundinformationen.

Die ersten beiden Runden des CSE waren sehr erfolgreich, wir hatten über 7000 Teilnehmer aus 27 verschiedenen europäischen Ländern in den letzten 2 JahrenFür die Runde 3 sind es aktuell > 900– aber leider gibt es bisher aus Österreich nur 4 Anmeldungen und auch in den früheren Jahren waren es nicht viel mehr, da uns wie gesagt ein direkter Kontakt im Konsortium fehlt.

In Deutschland unterstützt uns z.B. der VERN „Verein zur Erhaltung und Rekultivierung von Nutzpflanzen“ aber auch der Kleingartenverband und die Gesellschaft für Pflanzenzüchtung.

https://vern.de/increase-bohnen-projekt-sucht-wieder-engagierte-buergerinnen/

https://kleingarten-bund.de/de/

https://gpz-online.de/teil-iii-citizen-science-experiment-mit-bohnen-zur-foerderung-der-genetischen-vielfalt/

Es gibt auch ein paar Medienbeiträge, die ich hier verlinke: 

https://www.mdr.de/wissen/bohnen-vielfalt-auf-dem-acker-100_zc-b1d0fd3e_zs-64b8d9c9.html?fbclid=IwAR07dTx3RZxYoFaO5STdzjZpxcfVlXoi1_kGmJwZnR91lO5d76mHPXc8Lrk

https://www.mdr.de/mdr-garten/pflanzen/bohnen-sorten-vielfalt-buerger-experiment-increase-100.html?fbclid=IwAR2j0RnM5SelXzaI5BVx8aMjaG2_Snu9FPvbNQTNGEPuBAgG5SD4cRG8p8Y

https://www.ipk-gatersleben.de/news/news/zweite-runde-im-bohnenexperiment

INCREASE-Projekt und CSE Webseite:

https://www.pulsesincrease.eu/de/experiment

Ich würde mich sehr freuen von Ihnen zu hören und stehe natürlich jederzeit für Fragen zur Verfügung.

Mit besten Grüßen 

Kerstin Neumann

weitere Beiträge